Neues zu Bettwäsche, Spannbettlaken, Bettdecken, Handtüchern uvm.
  • etérea Bettwäsche Rian
  • Tiger Bettwäsche
  • Cube Bettwäsche

Die optimale Raumtemperatur & Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Die optimale Raumtemperatur & Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Die richtige Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer ist ein oft vernachlässigter, jedoch entscheidender Faktor für die Qualität unseres Schlafes. Mit hilfreichen Tipps und Tricks klären wir Sie darüber auf, welche Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit ideal für das Schlafzimmer ist und was Sie tun können, um ganz einfach optimale Werte zu erreichen.

Das sollten Sie Wissen

  • Im Schlafzimmer liegt die ideale Raumtemperatur zwischen 16°C und 18°C (bezogen auf Schlafzimmer von Erwachsenen). Bei diesen Temperaturen fällt uns das Einschlafen am einfachsten. Für unseren Organismus bedeutet Kälte-=Nacht=Schlafen. Wir schütten das Schlafhormon Melatonin aus. Höhere Temperaturen führen zu einer geminderten Sauerstoffaufnahme und fördern evtl. einen durch schwitzen unterbrochenen Schlaf. Zu niedrige Temperaturen unterdrücken unsere Müdigkeit. Das Einschlafen fällt dadurch schwerer. Außerdem drohen Muskelverspannungen.
  • Bei fortschreitendem Alter kann erwogen werden, die Raumtemperatur auf 20°C zu erhöhen, da das Wärmebedürfnis steigt.
  • Eine optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer liegt zwischen 50 und 60%. Am besten ist eine Raumfeuchte, die bei 55% liegt (bezogen auf Schlafzimmer von Erwachsenen). Bedenken Sie, dass wir den Luftfeuchtigkeitsgehalt während unserem Schlaf automatisch anheben – durch Atemluft und abgegebenen Schweiß. Es empfielt sich daher, vor dem Zubettgehen eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 45% zu messen. Die Luftfeuchtigkeit wird während unserem Schlaf von selbst ansteigen.
  • Morgens können Sie die Luftfeuchtigkeit durch ausgiebiges Lüften auf den idealen Wert zurück bringen. Am schnellsten gelingt dies, indem Sie durch Querlüften einen Durchzug erzeugen. Hierzu müssen zwei gegenüberliegende Fenster geöffnet werden. Ansonsten können Sie auch einfach bei komplett geöffnetem Fenster Stoßlüften. Die Tür Ihres Schlafzimmers sollte in diesem Fall geschlossen bleiben. Lüften Sie morgens und abends jeweils 15 Minuten lang stoß. Beim Querlüften erfolgt der Luftaustausch ungefähr doppelt so schnell, wie beim Stoßlüften.
  • Je mehr Personen oder auch Haustiere sich in einem Raum befinden, desto schneller wird durch den Atem Feuchtigkeit an die Luft abgegeben.
  • Frische Luft wirkt schlaffördenrd. Wenn Sie es bevorzugen, bei offenem Fenster zu schlafen, sollten Sie darauf achten, Zugluft, Lärm und eisige Kälten zu vermeiden. Diese wirken sich störend auf den Schlaf aus.
  • Die ideale Luftfeuchtigkeit des Schlafzimmers hängt auch von der Jahreszeit ab. Je kälter die Außentemperaturen, desto niedriger sollte die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer sein. Im Sommer darf die Luftfeuchtigkeit Ihres Schlafzimmers also etwas höher sein, als im Winter. Dies liegt daran, dass die Luft im Winter weniger, im Sommer dagegen mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann.
  • Um die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer zu messen, könne Sie ein Feuchtigkeitsmesser (auch unter dem Namen Hygrometer bekannt), nutzen.

 

Hygrometer

 

 

 

Richtig Lüften

Richtig Lüften

  • Lüften Sie nicht bei Regen. Die feuchte Luft gelangt nach innen und führt so zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Lüften Sie im Sommer nur morgens und abends. Tagsüber ist die Luft zu feucht. Ein Luftaustausch macht jedoch nur dann Sinn, wenn die Außenluft trockener ist, als die Luft im Raum.
  • Je wärmer es draußen wird, desto länger sollten Sie lüften. Während der sommerlichen Monate Juni und August empfehlen wir, 25 Minuten zu lüften.
  • Über Nacht kann das Fenster im Sommer bedenkenlos gekippt werden.
  • Das Problem im Winter: Bei kalten Temperaturen kann die Luft weniger Wasserdampf aufnehmen. Der maximale Feuchtigkeitsgehalt von 60% wird demzufolge schneller erreicht. Falls während der Heizperiode die Luftfeuchtigkeit dennoch zu tief absinkt, sollten Sie das Fenster nicht öffnen. Die kühle Außenluft enthält nämlich noch weniger Feuchtigkeit, als die Luft im Raum. In diesem Fall sollten Sie andere Möglichkeiten nutzen, um den Feuchtigkeitsgehalt in der Luft zu erhöhen.
  • Bitte verzichten Sie im Winter darauf, bei geöffnetem Fenster zu schlafen. Falls die Luftfeuchtigkeit hoch ist, gelangt Kondenswasser an die Wände. Schimmel bildet sich. Dieser ist nicht nur lästig, sondern auch schädlich für die Atemwege. Zudem stört die Kälte die Regulierung der Körperwärme während dem Schlaf.

 

 

Folgen zu hoher Luftfeuchtigkeit

  • Es gibt Schimmelpilzarten, die sich bereits bei einer Luftfeuchtigkeit von 60% bilden.
  • Feuchte Luft wird als wärmer empfunden. Auch wenn die Temperatur konstant bleibt. Ein zu hohe Raumfeuchtigkeit lässt uns schwitzen und beeinträchtigt dadurch unseren Schlaf.
  • Milben fühlen sich bei feuchtem Klima sehr wohl

 

Folgen zu niedriger Luftfeuchtigkeit

  • Eine Luftfeuchtigkeit unter 40% – meist hervorgerufen durch eine zu hohe Temperatur im Raum – kann zu Hustenreiz und einer Reizung der Schleimhäute (Nase, Mund, Atemwege, Augen) führen. Zusätzlich wirkt sich trockene Luft negativ auf das Hautbild aus.
  • Über lange Sicht, erhöht eine zu trockene Luft im Schlafzimmer gegebenenfalls eine Anfälligkeit für Krankheiten der Atmungsorgane.

 

 

Symptome bei zu trockener oder zu feuchter Luft

Die folgenden Symptome können Hinweise für eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer sein.

  • Schleimhautirritationen
  • gereizte Haut
  • Trockene Nase
  • Juckende Augen
  • Erkältungen
  • Allergien
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Muskelverspannungen
  • Unruhiger Schlaf bei Babys

 

 

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer senken:

  • reduzieren Sie den Feuchtigkeitsgehalt Ihres Schlafzimmers durch richtiges Heizen und indem Sie morgens und abends jeweils 15 Minuten lang lüften.
  • Im Winter sollten Sie die Luftfeuchtigkeit zu verschiedenen Tageszeiten messen. Lüften sie dann, wenn der Feuchtigkeitsgehalt am niedrigsten ist. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, sollten Sie hingegen heizen.
  • Unser Tipp, um die Luftfeuchtigkeit zu senken: Stellen Sie kleine Schalen in Ihrem Schlafzimmer auf, die Sie zuvor mit Salz gefüllt haben. Das Schale sollte ca. 4cm tief befüllt sein. Das Salz wird die Feuchtigkeit aus der Luft anziehen und aufsaugen.
  • Falls die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer jedoch konstant erhöhte Werte aufweist, sollte Sie den Kauf eines Luftentfeuchters erwägen.

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer senken

 

 

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer erhöhen:

  • Liegt die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer bereits bei 40% oder sogar tiefer ist es allerhöchste Zeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen! Ein solcher Wert wirkt sich schlafhemmend aus und kann einige der bereits genannten Symptome hervorrufen.
  • Bevor Sie Maßnahmen ergreifen, um die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu erhöhen, messen Sie den Wert nicht nur bevor Sie ins Bett gehen, sondern auch morgens nach dem Aufstehen. Liegt der am Morgen gemessene Wert unterhalb der empfohlenen Grenze, sollten Sie die Luft Ihres Schlafzimmers während der Nacht befeuchten.
  • Unser Tipp: Verteilen Sie einfach ein paar mit Wasser befüllte Schälchen in Ihrem Schlafzimmer. Da es in stehendem Wasser schnell zur Bildung von Keimen kommt, welche sich anschließend in Ihrer Luft verbreiten, sollten Sie das Wasser täglich auswechseln. Auch die Schälchen sollten gereinigt werden.
  • Sie können auch feuchte Tücher über den Heizkörper hängen, um die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu erhöhen.
  • Gibt es noch Wäsche, die gebügelt werden muss, tun Sie dies doch einfach im Schlafzimmer. Der Wasserdamp gelangt schnell in die Luft.
  • Wenn dennoch keine Besserung auftritt und der Feuchtigkeitsgehalt der Luft konstant zu niedrig ist, kann ein Luftbefeuchter für eine optimale Raumfeuchtigkeit sorgen.

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer erhöhen

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar