Neues zu Bettwäsche, Spannbettlaken, Bettdecken, Handtüchern uvm.
  • etérea Bettwäsche Rian
  • Tiger Bettwäsche
  • Cube Bettwäsche

Leitfaden zum Kauf eines Bettwäsche-Sets – Teil 4

Leitfaden zum Kauf eines Bettwäsche-Sets – Teil 4

Sie leiden unter einer Hausstaubmilbenallergie oder Nachtschweiß? Dann ist der heutige Teil des Bettwäsche-Leitfadens für Sie bestimmt! Wir zeigen Ihnen, welche Bettwäsche Milben am besten abwehrt. Außerdem verraten wir Ihnen, welche Bettwäsche möglichst effektiv vor nächtlichen Schweißausbrüchen schützt.

 

 

Welche Bettwäsche eignet sich für Hausstauballergiker (Milben)?

Sie leiden an einer Hausstaubmilbenallergie? Dann sollten Sie stets zu Bettwäsche greifen, die sich bei mind. 60°C waschen lässt. Die allergieauslösenden Bestandteile befinden sich im Milbenkot. Milbenkot samt Milben werden jedoch erst ab einer Temperatur von 60°C zuverlässig abgetötet. Dasselbe gilt auch für Keime und Bakterien.

=> Bettwäsche, die sich bei mind. 60°C waschen lässt, ist aus hygienischer Sicht betrachtet immer eine gute Wahl. Dies gilt auch dann, wenn Sie nicht unter einer Hausstauballergie leiden.

Milben befinden sich besonders häufig in der Matratze. Dort finden sie ausreichend viel Nahrung (Hautschüppchen), Wärme und Feuchtigkeit. Um den Tierchen möglichst keinen Lebensraum zwischen Ihren Laken zu bieten, sollte Ihre Bettwäsche Feuchtigkeit gut transportieren können. Herrscht ein trockenes Bettklima, haben Sie also weniger Milben zu befürchten.
Daneben sollte im Übrigen auch die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer nicht zu hoch sein. Was Sie tun müssen, um eine ideale Raumluftfeuchtigkeit zu erhalten, erfahren Sie hier.
Am stärksten vermehren sich Milben in den Monaten von Mai bis Oktober. Während dieser Zeit könnte es hilfreich sein, den Waschturnus Ihrer Bettwäsche in regelmäßigeren Abständen zu gestalten.

 

 

Welche Bettwäsche eignet sich für Nachtschwitzer?

Wenn Sie unter Nachtschweiß leiden, empfehlen wir Bettwäsche aus Tencel (auch Lyocell genannt). Das Material kann 50% mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Baumwolle. Zudem verfügt Tencel über eine ausgezeichnete Feuchtigkeitsregulierung. Auf diese Weise sorgt Tencel-Bettwäsche für ein trockenes Schlafklima. Die natürlichen Fasern aus Eukalyptusholz sind zudem überaus hautsympathisch. Lyocell wirkt bei warmen Temperaturen kühlend.  Bei frischen Temperaturen dagegen hat Tencel einen wärmenden Effekt.
Der einzige Nachteil: Bettwäsche aus Tencel lässt sich nicht so einfach finden. Mit der Hilfe des world wide web fällt die Suche sicherlich leichter.

Natürlich muss neben der richtigen Bettwäsche auch die Bettdecke selbst für ein gutes Schlafklima sorgen. Bettdecken mit Füllungen aus Tencel oder Seide eignen sich für Vielschwitzer besonders gut.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar